Forum Heidesheim wird vom Bund gefördert: CDU-Abgeordnete Groden-Kranich freut sich über Gelder für Projekt zur Willkommenskultur

06.09.17

BERLIN/ MAINZ. Der Verein Kultur und Politik e.V. Forum Heidesheim wird mit 4.250 Euro aus dem Bundesprogramm Ländliche Entwicklung (BULE) gefördert. Das teilte der Parlamentarische Staatssekretär Peter Bleser jetzt in einem Schreiben an Ursula Groden-Kranich mit. Die Mainzer CDU-Bundestagsabgeordnete: „Ich freue mich sehr, dass das Forum Heidesheim mit seinem Antrag für das Projekt „Austausch der Willkommenskultur“ überzeugen konnte und nun auch finanziell belohnt wird.“
Der Verein hat sich auf die Fahnen geschrieben, das friedliche Miteinander der gesellschaftlichen Gruppen und Kulturen in Heidesheim, aber auch anderswo, zu unterstützen und voran zu treiben. Er ist unabhängig und überparteilich, sieht aber grundsätzlich einen wichtigen Zusammenhang zwischen kulturellem und politischem Handeln. „Diese Auffassung kann ich nur unterstreichen“, beteuert Unionspolitikerin Groden-Kranich, die selber stellvertretendes Mitglied im Kulturausschuss ist. „Gesellschaftliches Miteinander findet immer auf dem Boden von Kulturen statt – und zwar sowohl unserer eigenen Kultur als auch der vielen verschiedenen Kulturen der Menschen, die hierher kommen.“ Projekte wie der Heidesheimer „Austausch der Willkommenskultur“ leisten wertvolle Beiträge zu einer gelingenden Integration.
Ziel des BULE ist es, ländliche Regionen durch die Unterstützung besonderer Vorhaben und Initiativen als attraktive Lebensräume zu erhalten und weiterzuentwickeln. Im Vordergrund steht dabei die Erprobung und Förderung innovativer Ansätze in der ländlichen Entwicklung.

Pressemeldung als PDF