Groden-Kranich: Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Rheinland-Pfalz erhält Fördermittel aus Berlin

18.12.17

MAINZ/BERLIN. „Es freut mich, dass die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) Rheinland-Pfalz mit Sitz in Mainz aus dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales 115.185 Euro an Fördermitteln erhält“, erklärt die heimische Bundestagsabgeordnete Ursula Groden-Kranich. Mit diesem Geld soll in den Räumen des DMSG in Mainz ein unabhängiges Beratungsangebot für Menschen mit drohenden Behinderungen und deren Angehörigen entstehen.

Ziel dieser Maßnahme ist es, so die Abgeordnete, den Betroffenen bei Fragen zu Rehabilitations- und Teilhabeleistungen zur Seite zu stehen. „Damit erfüllt die Beratung eine intensive und umfassende Wegweiser-Funktion und setzt gezielt auf die Eigenverantwortung und das Eigenengagement der Ratsuchenden“, ist Groden-Kranich überzeugt. Gemäß eines ganzheitlichen Ansatzes soll auch das soziale Umfeld mit einbezogen werden.

Angelegt ist das Projekt vorerst für drei Jahre. „Das Programm ist genau der richtige Weg, um den Betroffenen schnellstmöglich helfen zu können und ein eigenbestimmtes Leben zu ermöglichen“, erklärt Groden-Kranich abschließend.

Pressemeldung als PDF