Brief aus Berlin: 20/2019

29.11.19

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Leser,

Teilnehmer der "Jugendpolitischen Praxiswoche"

Teilnehmer der „Jugendpolitischen Praxiswoche“ des Kolpingwerkes Deutschland

in Berlin ging es diese Woche, wie überall in Deutschland, mit großen Schritten auf den Advent zu. Auch im Bundestag und den Ländervertretungen wurden Weihnachtsbäume aufgestellt und Adventsschmuck angebracht. Neben diesen besinnlichen Momenten ging die parlamentarische Arbeit aber mit Volldampf in den Jahresendspurt, denn die Haushaltswoche brachte noch einmal viele wichtige Entscheidungen für 2020.

Bereits seit 2014 kommt der Bundeshaushalt ohne neue Schulden aus; das bleibt auch mit dem Bundeshaushalt 2020 so. Schwerpunkte sind entsprechend der aktuellen Herausforderung innere und äußere Sicherheit, Klimaschutz, Bildung und Forschung und sozialer Zusammenhalt. Insgesamt belaufen sich die Ausgaben des Bundes im Jahr 2020 auf 362 Milliarden Euro. Dabei stärken wir insbesondere die Wachstumskräfte mit Investitionen auf Rekordniveau, nämlich  knapp 43 Milliarden Euro.

Als Kulturpolitikerin bin ich ausgesprochen froh, dass der Kulturetat um 100 Millionen Euro auf knapp 2 Milliarden Euro ansteigt – das ist ein starkes Signal, denn Kultur ist am Ende das, was unsere Gesellschaft ausmacht und zusammenhält. Insbesondere wird das Denkmalschutzsonderprogramm mit einem Niveau von 30 Millionen Euro fortgeführt. Für das Auswärtige Amt und das Entwicklungshilfeministerium wurden nochmals gut 200 Millionen Euro mehr bereitgestellt. Damit stehen nun 60 Millionen Euro zusätzlich für Humanitäre Hilfe zur Verfügung.

Auch in meinem Kalender nahm die Außen- und Europapolitik diese Woche viel Raum ein. Am Montag war ich zu Gast im englischen Cheltenham, wo ich mit Schülerinnen und Schülern über Europa diskutierte, gestern hatte ich hier in Berlin ein spannendes Treffen mit japanischen Abgeordneten und am Wochenende geht es nach Helsinki, wo ich an der COSAC teilnehmen darf, einer halbjährlich stattfindenden Konferenz der EU- Ausschüsse nationaler Parlamente und des Europäischen Parlaments. Die Rolle Deutschlands in der Welt und die Beziehung der großen Nationen untereinander ist und bleibt für mich eines der spannendsten Politikfelder überhaupt.

Seit Montag fand hier im Bundestag  auch die traditionelle jugendpolitische Praxiswoche des Kolping Verbands statt. Daher war es mir als Bundesvorsitzende von Kolping Deutschland eine große Freude, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu treffen, einer Praktikantin einen Einblick in meine Arbeit hier zu geben und mit meinem Büro Anlaufstelle für die Kolpingsfamilie zu sein. Heute Morgen kamen wir zum Abschluss und Resümee noch einmal in großer Runde zusammen. Besonders erfreulich war, dass eine ganze Reihe von Abgeordneten mit am Tisch saß, die selber in Kolpingsfamilien engagiert sind und gerne – durchaus auch kontrovers – mit den jungen Menschen diskutierten. Vielen Dank an alle!

Nun wünsche ich Ihnen und Ihren Familien ein schönes erstes Adventswochenende. Vielleicht besuchen Sie ja einen der zahlreichen stimmungsvollen Weihnachtsmärkte in unserer Region!

Ihre Ursula Groden-Kranich

Der ganze Brief als PDF

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen