Osterbrief der Bundestagsabgeordneten

11.04.20

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Bürgerinnen und Bürger,

Frohe Ostern!

Frohe Ostern!

bei allen Sorgen und persönlichen Einschränkungen, die wir derzeit aushalten müssen, gibt es doch vieles, was trotz oder gerade wegen der Coronakrise wunderbar funktioniert. Sicher erleben auch Sie in Ihrer Umgebung, dass wir alle gemeinsam „den Laden am Laufen halten“ – entweder buchstäblich, in den Supermärkten, oder aber in Krankenhäusern, Hilfswerken und Pflegediensten, oder in den vielen landwirtschaftlichen Betrieben in unserer Region.

Neben diesen Berufen, die momentan überall im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stehen, möchte ich an dieser Stelle einmal ausdrücklich die vielen, vielen Menschen hervorheben, die in ihren Familien und in der Nachbarschaft Herausragendes leisten. Das beginnt mit Einkäufen für Menschen, die gerade in (freiwilliger) Quarantäne sind und endet mit der Dreifachbelastung von Müttern und Vätern, die im Homeoffice arbeiten, den Haushalt machen und „nebenher“ auch ihre Kinder unterrichten. Ihnen allen gilt mein größter Respekt und ein ganz dickes Dankeschön!

Selbst mit Blick auf die große politische Bühne finde ich es bezeichnend, dass Deutschland die Coronakrise mit unserer starken und doch gelassenen Kanzlerin an der Spitze und einem sehr aktiven Gesundheitsminister bisher sehr gut meistert. Während einige andere Staatschefs wahlweise mit Verharmlosung oder Hyperaktionismus auf den Virus reagieren und vor allem durch wilde Kriegsrhetorik auffallen, führt Angela Merkel mit der größten Selbstverständlichkeit ihre Amtsgeschäfte auch in der freiwilligen häuslichen Quarantäne und erfährt zurecht enorm hohe Zustimmungswerte für ihre Politik. Eine Bundeskanzlerin im Homeoffice – auch das hat es noch nie gegeben!

In den vergangenen Wochen wurde uns allen viel zugemutet – es sind Maßnahmen getroffen worden, die ungekannte Ausmaße angenommen haben und uns alle in unseren Grundrechten einschränken. Ich bin wirklich stolz darüber, dass sich der Großteil der deutschen Bevölkerung an die ergriffenen Maßnahmen hält und sich auch aktiv daran beteiligt, dass wir diese Krise schnellstmöglich hinter uns lassen. Kreative Ideen und sehr viel Hilfsbereitschaft zeigen, wie hervorragend unser gesellschaftliches Miteinander funktioniert.

Ich bin froh darüber, dass der Deutsche Bundestag noch vor Ostern umfangreiche Soforthilfen und weitere Unterstützungsmaßnahmen für Wirtschaft und Gesellschaft auf den Weg gebracht hat. Wir sind arbeitsfähig – auch in Krisenzeiten!

Sicherlich wird hier in den kommenden Wochen noch „nachjustiert“ – ich bitte Sie daher, mich zu kontaktieren, sollten Sie Anregungen oder Feedback zu den ergriffenen Maßnahmen haben. Mehr denn je erfahren wir, wie vernetzt wir sind. Global, in Europa, im Bund, den Ländern, ja bis hinein in die Kommunen. Nur gemeinsam können wir diese Krise bewältigen. Ich bitte Sie deshalb: Bleiben Sie stark, bleiben Sie zuhause, vermeiden Sie unnötige Sozialkontakte und „hamstern“ Sie nicht. Unser Land, unsere Gesellschaft, ja die gesamte Europäische Union und all unsere Partner in der Welt werden zusammenstehen und das Coronavirus bewältigen.

Ich wünsche Ihnen allen, Ihren Familien und Freunden – trotz der aktuellen Situation – von ganzem Herzen ein frohes und gesegnetes Osterfest. Bleiben Sie gesund und munter!

Ihre Ursula Groden-Kranich MdB

Der ganze Brief als PDF

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen