Was Bund und Länder am 28. Oktober 2020 beschlossen haben: Der „Wellenbrecher“

29.10.20

Sehr geehrter Damen und Herren, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

um möglichst aktuell über die beschlossenen Maßnehmen von Bund und Ländern zu informieren, haben wir Ihnen eine Kurzuebersicht sowie die getroffenen Beschlüsse im Wortlaut verlinkt.

Ebenso können Sie die heutige Debatte im Bundestag, die einer Regierungserklärung der Kanzlerin folgte, auf der Internetseite des Deutschen Bundestages ansehen: https://www.bundestag.de/. Ich empfehle ebenfalls die engagierte Rede unseres Fraktionsvorsitzenden.

Auch wenn ich mir gewünscht hätte, dass insbesondere die Gastronomie weniger restriktiv heruntergefahren worden wäre, so hilft uns nur, die Kontakte auf ein absolutes Minimum zu reduzieren und alle Unterhaltungsangebote, die der Freizeit dienen, einzustellen. Dies ist erforderlich, um Kitas und Schulen sowie die Wirtschaftskreisläufe in unserem Land aufrecht zu erhalten. All diese Maßnahmen sind nun für einen Monat angesetzt, um dann – im Dezember – möglichst viele Bereiche unseres Lebens wieder zu „normalisieren“.

Nach Rücksprachen mit Ärzten und Wissenschaftlern ist es dringend erforderlich, nun zu handeln. Ansonsten überlasten wir unser Gesundheitssystem bald massiv; insbesondere auch, da das Arzt- und Pflegepersonal aktuell schon an seinen Kapazitätsgrenzen arbeitet. Lassen Sie uns solidarisch sein, um nicht in ähnliche Situationen zu geraten, wie es etwa unsere Nachbarländer Tschechien, Belgien oder Frankreich bereits sind.

Bleiben Sie gesund und hoffnungsfroh!

Ihre Ursula Groden-Kranich MdB

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen